PolizeifahrzeugPressemeldungen Polizeipräsidium Unterfranken
Blaulicht

Sattelauflieger überfährt Polizeiwarnleuchten | Beamte stellen gefälschte Dokumente sicher | Radfahrer beschädigt Pkw mutwillig | Geldbörsendiebstahl in Supermarkt

Lesedauer 4 Minuten
0
(0)

Polizeibericht Stadt und Landkreis Aschaffenburg sowie Landkreis Miltenberg vom 08.12.2022

Bei Unfallaufnahme nach schadensträchtigem Unfall – Sattelauflieger überfährt Polizeiwarnleuchten – Glücklicherweise niemand verletzt

BISCHBRUNN, LKR. MAIN-SPESSART. Am Dienstagnachmittag ist es auf der A3 in Richtung Frankfurt zu einem schadensträchtigen Unfall zwischen zwei Pkw gekommen. Bei der nachfolgenden Unfallaufnahme übersah der Fahrer eines Sattelzugs die aufgestellten Warnsignale der Polizei und überführ eine der Leuchten. Glücklicherweise wurde niemand verletzt

Gegen 16.45 Uhr war eine 26-Jährige mit ihrem Mercedes aus noch ungeklärter Ursache auf dem linken Fahrstreifen ins Schleudern gekommen und prallte in die rechte Leitplanke der Fahrbahn, bevor sie auf der mittleren Fahrspur zum Stehen kam. Der 44-jährige Fahrer eines Fords konnte zwar noch abbremsen, aber einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Verletzt wurde bei dem Verkehrsunfall niemand. Es entstand jedoch ein beträchtlicher Sachschaden, der sich Schätzungen zufolge auf rund 60.000 Euro belaufen könnte. 

Während die Beamten der Verkehrspolizei Aschaffenburg-Hösbach mit der Unfallaufnahme beschäftigt waren, kam ein 35-jähriger LKW-Fahrer mit seinem Sattelzug auf die Unfallstelle zugefahren und hatte die aufgestellten Nissenleuchten zur Absicherung der Unfallstelle offenbar übersehen. In der Folge überführ er eine der Leuchten. Eine Kollision mit dem Streifenwagen konnte der Fahrer glücklicherweise noch verhindern, sodass keine Personen zu Schaden gekommen sind. Die Beamten und auch der Berufskraftfahrer kamen mit dem Schrecken davon.

Der hier entstandene Sachschaden liegt bei rund 1.000 Euro.

Verkehrskontrolle auf A3 – Beamte stellen gefälschte Dokumente sicher

KLEINOSTHEIM, LKR. ASCHAFFENBURG. Eine Verkehrskontrolle auf der A3 am Mittwochvormittag zieht für den Fahrer eines Mercedes und seinen Begleiter Strafverfahren nach sich. Der Beifahrer hatte einen gefälschten Führerschein bei sich. Dem Fahrer war die Fahrerlaubnis sogar gänzlich aberkannt. Die Fahrt endete an der Stelle.

Der Mercedes Viano geriet gegen 11.00 Uhr ins Visier einer Streife der Aschaffenburger Verkehrspolizei. Bei der anschließenden Kontrolle händigte der 42-jährige Fahrer zunächst einen Führerschein aus, der aufgrund der Aberkennung seiner Fahrerlaubnis nicht mehr gültig war. Sein 34-jähriger Beifahrer war als Fahrer genauso ungeeignet, da er den Beamten lediglich einen gefälschten Führerschein vorzeigen konnte.

Die Polizisten stellten die Dokumente in der Folge sicher und nahmen die Männer genauer unter die Lupe. Hierbei fiel den Fahndern auf, dass auch an den TÜV-Stempeln des Fahrzeugs manipuliert worden war.

Nachdem die polizeilichen Maßnahmen abgeschlossen waren, konnten die Männer ihren Weg fortsetzen, jedoch ohne Fahrzeug.

Entsprechenden Strafverfahren aufgrund der Urkunds- und Verkehrsdelikte wurden eingeleitet.

Radfahrer beschädigt Pkw mutwillig – Polizei bittet um Hinweise

ASCHAFFENBURG – SCHWEINHEIM. Am Dienstagnachmittag kam es zu einem Zwischenfall unter Beteiligung eines Pkw und einem noch unbekannten Radfahrer, bei dem das Auto mutwillig beschädigt worden ist. Die Polizei Aschaffenburg ermittelt und sucht Zeugen des Vorfalls.

Um 16.45 Uhr kam es offensichtlich zu einer noch unklaren Verkehrssituation im Bereich der Liebezeitstraße / Seebornstraße, infolge derer ein bislang unbekannter Radfahrer offensichtlich die Fassung verlor. Der Mann schlug mutmaßlich aus Ärger über einen Bremsvorgang des Audi A1 derart heftig gegen die Heckklappe des Autos, dass eine Delle entstanden ist.

Anschließend entfernte sich der Radfahrer weiter in Richtung Seebornstraße. Die Schadenshöhe beläuft sich auf rund 300 Euro.

Der Zweiradfahrer konnte lediglich als männlich und dunkel gekleidet beschrieben werden. Das Fahrrad soll schwarz gewesen sein Die Polizei Aschaffenburg ermittelt in der Sache und bittet mögliche Zeugen, sich bei der Polizei zu melden.

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Aschaffenburg unter Tel. 06021/857-2230 entgegen.

Geldbörsendiebstahl in Supermarkt – Wer hat etwas gesehen?

ASCHAFFENBURG – DAMM. Am Montagabend hat ein bislang unbekannter Täter einer 21-jährigen Frau das Portemonnaie entwendet. Die Polizei Aschaffenburg ermittelt und sucht dringend nach Hinweisen auf den Täter.

Zwischen 17.30 Uhr und 18.00 Uhr war die Frau gerade dabei den LIDL-Supermarkt in der Langen Straße zu verlassen, als ihr ein Unbekannter sehr nahe kam und mutmaßlich hierbei den Geldbeutel der Dame entwendete.

Nach dem Bezahlen an der Kasse war das Portemonnaie noch in der Tasche der Frau. Nachdem die Bestohlene das Fehlen bemerkt hatte, erstattete sie umgehend Anzeige bei der Polizei.

Der mutmaßliche Täter konnte wie folgt beschrieben werden:

  • ca. 175 cm groß und schlank
  • bekleidet mit einer blauen Jeans und einer lilafarbenen Jacke mit Kapuze
  • die Kapuze hatte er über den Kopf gezogen

Neben Bargeld im dreistelligen Bereich hatten sich vor allem Bankkarten und Ausweispapiere in der Geldbörse befunden.

Zur Aufklärung der Tat und um weitere Erkenntnisse zu erlangen, ist die Polizei auf Zeugenhinweise angewiesen und hat folgende Fragen an mögliche Zeugen:

  • Wem ist zur relevanten Zeit im Bereich des Supermarkts eine Person aufgefallen, die als Täter in Frage kommt?
  • Wer kann sonstige sachdienliche Hinweise geben, die zur Aufklärung der Tat beitragen können?

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Aschaffenburg unter Tel. 06021/857-2230 entgegen.

Weitere Zeugenaufrufe

Polizeiinspektion Aschaffenburg

ASCHAFFENBURG – OBERNAUER KOLONIE. Am Samstag kam es zwischen 18.00 Uhr und 21.00 Uhr zu einer Verkehrsunfallflucht im Bereich der 100er Hausnummern in der Obernauer Straße. Hierbei wurde der linke Außenspiegel eines schwarzen Skoda Roomster abgefahren.  

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Aschaffenburg unter Tel. 06021/857-2230 entgegen.

Polizeipräsidium Unterfranken Bericht Raum Aschaffenburg, Miltenberg und Alzenau.

Wie du uns unterstützen kannst

Mach doch bei uns mit! Wir schreiben ehrenamtlich und aus Überzeugung. Wir schalten keine Werbung und nehmen kein Geld von Staat oder Konzernen an. Du kannst uns helfen, unser unabhängiges Schreiben zu erweitern. Du kannst uns mit einer einmaligen Spende, einem regelmäßigen Beitrag oder indem Du dem Blog folgst unterstützen. Wir haben eine Amazon Wunschliste, mit Produkte zum Ausbau des Blogs und der Fediverse Dienste. Gerne kannst Du uns über Steady mit einem kleinen Betrag unterstützen. Du möchtest in unseren Beträgen als Unterstützender erwähnt werden? Dann nutze einfach die Geschenkfunktion von Steady. Per Paypal geht es am einfachsten über paypal.me/bachgausocial

Bitte teile den Artikel in Deinen Netzwerken!

Mehr Nachrichten und Informationen aus dem Bachau und LK und SK Aschaffenburg findest du auf unserem Mastodon Server.

#Aschaffenburg #Kleinostheim #PolizeiinspektionAschaffenburg

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Aufrufe: 91

Avatar-Foto
Redaktion Bachgau.Social
Leidenschaftliche Open Source Anhänger, Blogger für die Allgemeinheit, Verfechter freier, dezentraler soziale Netzwerke. Wir sind eine Gemeinschaft, die "ehrenamtlich" schreibt. Wir finanzieren uns auch Spenden unserer Leser. Bei uns bekommst du Nachrichten aus dem Bachgau, Aschaffenburg und drumherum, Themen aus der Gesellschaft und Kultur. Aber Digitales aus der Netzwelt , Umwelt und Gesundheit kommen nicht zu kurz. Der Blog ist und bleibt werbefrei, wir tracken nicht und schalten keine Werbung. Cookie nutzen wir nur die unbedingt nötigen. Wie Du uns folgen kannst, erfährst du hier Ein einfacher Weg uns zu unterstützen ist: Kaufe einen Amazongutschein Rubbel das den Gutscheincode frei Sende uns den Gutscheincode Im Redaktionsalltag gibt es immer Dinge, die wir für kleines Geld benötigen.
https://www.bachgau.social/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert