PolizeifahrzeugPressemeldungen Polizeipräsidium Unterfranken
Blaulicht

Fahrradunfall Kind gesucht | Unfallflucht | Alkoholisierter Radfahrer gestützt | Mit Roller geflüchtet | Motorroller in Gerspenz entsorgt, Polizei sucht Zeugen

Lesedauer 4 Minuten
0
(0)

Verkehrsgeschehen

Nach Zusammenstoß zwischen Pkw und Fahrrad – Unfallbeteiligtes Kind gesucht

HÖSBACH, LKR. ASCHAFFENBURG. Am Sonntagnachmittag ist es zu einem Unfall mit Blechschaden zwischen einem Pkw und einem fahrradfahrenden Kind gekommen. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Der Bub hatte sich nach dem Zusammenstoß vom Ort des Geschehens entfernt. Die Polizei Aschaffenburg sucht nun im Rahmen der Unfallaufnahme nach dem bislang unbekannten Kind.

Gegen 14.45 Uhr fuhr der Fahrer eines Seat Leon aus einer Grundstückseinfahrt in der Hauptstraße, im Bereich der 200er Hausnummern, heraus und hatte hierbei offenbar ein auf dem Gehweg querendes Kind auf einem Fahrrad übersehen. In der Folge kam es zu einem mutmaßlich geringfügigen Zusammenstoß zwischen dem Fahrrad und der Stoßstange am Pkw. Der schätzungsweise circa 12 Jahre alte Junge kam hierdurch nicht zu Fall. Er habe kurz Blickkontakt zu dem Seat-Fahrer gesucht und sei anschließend davongefahren.

Am Pkw waren entsprechende Beschädigungen festzustellen. Der Sachschaden dürfte sich auf mehrere hundert Euro belaufen.

Die Eltern des Kindes werden nun gebeten sich mit der Polizeiinspektion Aschaffenburg in Verbindung zu setzen. Auch mögliche Zeugen des Unfalls sollen sich bei der Polizei melden.

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Aschaffenburg unter Tel. 06021/857-2230 entgegen.

Unfallschaden an geparktem Pkw – Wer kann Hinweise geben?

ASCHAFFENBURG, OT SCHWEINHEIM. Von Samstag auf Sonntag wurde ein schwarzer Opel Crossland in der Odenwaldstraße beschädigt. Das Auto war am rechten Fahrbahnrand abgestellt. Der Verursacher oder die Verursacherin entfernte sich offenbar, ohne den Unfall zu melden. Zu dem Schaden der Fahrzeugtür hinten links muss es zwischen 21.00 Uhr und 15.30 Uhr gekommen sein.

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Aschaffenburg unter Tel. 06021/857-2230 entgegen.

Radfahrer stürzt mit rund zwei Promille alleinbeteiligt in Gaststättentür – Fahrradhelm verhindert mutmaßlich schlimme Folgen

KLEINOSTHEIM, LKR. ASCHAFFENBURG. Am Sonntagabend ist ein offensichtlich stark alkoholisierter Fahrradfahrer alleinbeteiligt zu Sturz gekommen und ist in die Eingangstür einer Gaststätte gefahren. Er wurde glücklicherweise nur leicht verletzt. Seinen durch den Sturz beschädigten Fahrradhelm hatte der Mann getragen.

Zu dem Unfall war es um 19.20 Uhr gekommen, als der 42-Jährige mit seinem Fahrrad an der Straße „Heißacker“ unterwegs war. Er hatte alleinbeteiligt die Kontrolle über sein Zweirad verloren und ist in der Folge gegen die verglaste Eingangstüre geprallt. Die Streife der Polizei Alzenau, die den Unfall aufnahm, stellte bei dem Mann einen Atemalkoholwert von über zwei Promille fest. Eine Blutentnahme im Krankenhaus war daher unumgänglich. In der Folge wurde ein Verfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs gegen den Mann eingeleitet.

Zum Glück des Mannes hatte er einen Fahrradhelm getragen, der bei dem Sturz in Mitleidenschaft gezogen worden war. Es ist davon auszugehen, dass der Helm maßgeblich dazu beigetragen hat, dass der Radfahrer lediglich Schürfwunden davongetragen hat.

Der Sachschaden an der Tür beläuft sich unterdessen auf einen vierstelligen Geldbetrag.

Roller entzieht sich Verkehrskontrolle – Waghalsige Flucht endet in Gebüsch

KLINGENBERG, OT TRENNFURT, LKR. MILTENBERG. Ein mit zwei Personen besetzter Motorroller sollte in der Nacht zum Montag einer Verkehrskontrolle unterzogen werden. Anstatt anzuhalten, gab der Fahrer jedoch Gas und fuhr in rücksichtsloser Fahrweise davon. Die Flucht endete schließlich im Gebüsch auf einer Grünfläche. Der Fahrer und seine Mitfahrerin verletzten sich bei dem Sturz glücklicherweise nur leicht. An dem Kleinkraftrad wurden offensichtlich technische Veränderungen vorgenommen.

Gegen 02.10 Uhr war der Roller der Marke Yamaha im Ortsgebiet von Trennfurt unterwegs und dabei ins Visier einer Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Obernburg geraten. Bereits bevor die Beamten die Anhaltesignale einschalteten, beschleunigte das Kleinkraftrad stark und fuhr mit rasanter Fahrweise und hoher Geschwindigkeit, unter anderem über Gehwege, davon. Die Polizisten konnten beobachten, dass der 15-jährige Fahrer samt seiner ebenfalls 15-jährigen Begleitung auch ohne zu bremsen Kreuzungen überfuhr, bevor er im Bereich der Kolpingstraße eine dortige Grünfläche überqueren wollte. Die Flucht endete an einem Gebüsch, als die beiden 15-Jährigen alleinbeteiligt zu Fall gekommen sind. Glücklicherweise erlitten die Jugendlichen hierbei lediglich Prellungen und Abschürfungen.

Der Grund für die gefährlichen Fahrmanöver des Rollerfahrers liegt mutmaßlich in technischen Veränderungen an dem Kleinkraftrad, die den Roller schneller als erlaubt fahren ließen. Die Beamten stellten das Gefährt zur technischen Begutachtung sicher.

Gegen den 15-jährigen Fahrer ermittelt nun die Polizei Miltenberg aufgrund verschiedener Verkehrsdelikte. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden die aus dem Landkreis Miltenberg stammenden Jugendlichen in die Obhut ihrer Erziehungsberechtigten übergeben.

Die noch andauernden Ermittlungen werden unter anderem wegen des Verdachts des verbotenen Kraftfahrzeugrennens geführt. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass bislang noch unbekannte Verkehrsteilnehmer durch die rücksichtslose Fahrweise des Rollerfahrers gefährdet wurden. Sollte dies der Fall sein, werden die betroffenen Personen gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Miltenberg in Verbindung zu setzen. Auch andere Zeugen, die z. B. auf das flüchtende Fahrzeug aufmerksam geworden sind, werden dringend gebeten, sich unter Tel.09371 / 945-0zu melden.

Kriminalitätsgeschehen

Zwei Motorroller in Gersprenz versenkt – Polizei hofft auf Hinweise aus der Bevölkerung

STOCKSTADT, LKR. ASCHAFFENBURG. Bereits von 20. auf den 21. Juli haben bislang unbekannte Täter zwei Motorroller zunächst entwendet und offensichtlich anschließend in dem Bachlauf der Gersprenz „entsorgt“. Die Polizeiinspektion Aschaffenburg ermittelt in der Sache und bittet mögliche Zeugen, sich dringend zu melden.

Von Mittwoch, den 20.07.2022, auf Donnerstag, den 21.07.2022, wurden zwei Roller gestohlen. Die Tatzeit konnte von 18.30 Uhr bis 14.00 Uhr eingegrenzt werden. Die Roller waren zum Zeitpunkt des Diebstahls vor einem Hochhaus in der Goethestraße abgestellt. Bei den Kleinkrafträdern handelt es sich um einen schwarzer Roller der Marke Standart Motor Corporation sowie einen roten Roller der Marke Piaggio. Beide Fahrzeuge waren mit Versicherungskennzeichen versehen.

Am 24. Juli entdeckte ein Fußgänger das schwarze Kleinkraftrad im Bachlauf hinter dem Waldschwimmbad. Wenige Tage später, am 27. Juli, konnte der zweite Roller aufgefunden werden. Er war ebenfalls in die Gersprenz geworfen worden. Der Fundort lag circa 150 Meter von der St. Anna Kapelle entfernt, unterhalb der dortigen Brücke.

Zwischen dem Ort des Diebstahls und den Stellen, wo die Kleinkrafträder aufgefunden worden sind, liegen rund 1,5 Kilometer. Möglicherweise wurde seitens der Täter auch versucht die Roller kurzzuschließen. Ob dies gelungen ist, ist Gegenstand der laufenden Ermittlungen.

Die Polizeiinspektion Aschaffenburg bittet nun mögliche Zeugen, die etwas Verdächtiges beobachtet haben, das in Verbindung mit den Diebstählen stehen könnte, sich unter Tel. 06021/857-2230 zu melden.

Sachbeschädigung an Pkw – Polizei sucht Zeugen

ALZENAU, OT HÖRSTEIN, LKR. ASCHAFFENBURG. Bereits von Mittwoch auf Donnerstag hat ein bislang Unbekannter einen in der Hohe-Mark-Straße abgestellten Pkw offenbar mutwillig beschädigt. Die Tatzeit liegt mutmaßlich zwischen dem 27.07.2022, 15.45 Uhr, und dem 28.07.2022, 06.00 Uhr.

Es entstand ein Sachschaden, der sich nach ersten Schätzungen auf rund 900 Euro belaufen dürfte. Der graue Opel Meriva wurde offensichtlich mit einem unbekannten Schlagwerkzeug an der Fahrertür beschädigt.

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Alzenau unter Tel. 06023/944-0 entgegen.

Polizeipräsidium Unterfranken/Redaktion Bachgau.Social vom 01.08.2022

Wie du uns unterstützen kannst

Mach doch bei uns mit! Wir schreiben ehrenamtlich und aus Überzeugung. Wir schalten keine Werbung und nehmen kein Geld von Staat oder Konzernen an. Du kannst uns helfen, unser unabhängiges Schreiben zu erweitern. Du kannst uns mit einer einmaligen Spende, einem regelmäßigen Beitrag oder indem Du dem Blog folgst unterstützen. Wir haben eine Amazon Wunschliste, mit Produkte zum Ausbau des Blogs und der Fediverse Dienste. Bitte teile den Beitrag in Deinen sozialen Netzwerken!

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Aufrufe: 160

Redaktion Bachgau.Social
Leidenschaftliche Open Source Anhänger, Blogger für die Allgemeinheit, Verfechter freier, dezentraler soziale Netzwerke. Wir sind eine Gemeinschaft die "ehrenamtlich" schreibt. Wir finanzieren uns auch Spenden unserer Leser. Bei uns bekommst du Nachrichten aus dem Bachgau, Aschaffenburg und drumherum, Themen aus der Gesellschaft und Kultur. Aber Digitales aus der Netzwelt , Umwelt und Gesundheit kommen nicht zu kurz. Der Blog ist und bleibt werbefrei, wir tracken nicht und schalten keine Werbung. Cookie nutzen wir nur die unbedingt nötigen. Wie Du uns folgen kannst, erfährst du hier
https://www.bachgau.social/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.