PolizeifahrzeugPressemeldungen Polizeipräsidium Unterfranken
Blaulicht

Supermarktangestellte angegriffen | Schaufensterscheibe einschlagen – Zeugen gesucht | Feld brennt | Streit mit Messer | Feld in Flammen, Verdacht fällt auf Jugendliche – Zeugen gesucht

Lesedauer 2 Minuten
0
(0)

Stadt Aschaffenburg

Kriminalitätsgeschehen

49-Jährige geht auf Supermarkt-Angestellt los

Damm. Am Mittwochnachmittag, gegen 16:30 Uhr, wurde eine 40-jährige Mitarbeiterin eines Supermarktes in der Müllerstraße von einer Kundin angegriffen. Die Angestellte wurde zunächst beleidigt. Als die 49-jährige Kundin um Ruhe ermahnt wurde, schlug sie der 40-Jährigen mit ihrem Geldbeutel auf den Kopf. Daraufhin schritt die Begleitperson der Kundin ein und brachte die 49-Jährige aus dem Supermarkt. Im weiteren Verlauf wurde die Mitarbeiterin nochmals beleidigt und bedroht. Zum Abschluss wurde sie ins Gesicht bespuckt. Die Kundin hatte die Angestellte offenbar mit einer anderen Frau verwechselt, mit der sie im Streit steht. Nun muss sie sich wegen Körperverletzung, Bedrohung und Beleidigung verantworten.

Schaufensterscheibe zerstört – Zeugen gesucht

Im Zeitraum von Dienstag, 17 Uhr bis Mittwoch, 14 Uhr beschädigte ein unbekannter Täter eine Schaufensterscheibe. Diese befindet sich in der Unterführung an der City-Galerie in der Goldbacher Straße. Der Täter hinterließ eine gesprungene Scheibe und einen Sachschaden im dreistelligen Bereich. Welches Tatmittel er benutzt hatte, ist bis zum derzeitigen Ermittlungstand unbekannt.

Hinweise zu einer tatverdächtigen Person nimmt die Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-0 entgegen.

Sonstige

Feld in Brand geraten

Nilkheim. Gegen 13:50 Uhr musste die Obernburger Straße für etwa eine halbe Stunde gesperrt werden. Grund war, dass ein angrenzendes Feld im Verlauf dortiger Mäharbeiten in Brand geraten war. Da es direkt neben der Arbeitsmaschine zu brennen begann, wird von einem Funkenflug als Brandursache ausgegangen. Kräfte der Feuerwehr wurden alarmiert, um das Feuer auf einer Fläche von etwa 2,5 Hektar abzulöschen. Es wurde niemand verletzt. Dem Eigentümer entstand ein Schaden von mehreren tausend Euro.

Kreis Aschaffenburg

Kriminalitätsgeschehen

Im Streit ein Messer gezogen

Mainschaff. Am Mittwochvormittag, gegen 11:30 Uhr, gerieten ein 52-Jähriger und ein 68-jähriger Rentner in Streit. Im Verlauf dessen zückte der 52-Jährige ein Messer und versetzte seinem Kontrahenten eine Schnittverletzung am Oberkörper. Die Retter nahmen sich dem Rentner an und verbrachten ihn in ein Krankenhaus. Da sich der Angreifer offenbar in einer psychischen Ausnahmesituation befand, wurde auch er einem Krankenhaus zugeführt. Die Polizeiinspektion ermittelt nun wegen gefährlicher Körperverletzung gegen den 52-Jährigen.

Feld in Flammen – Jugendliche im Verdacht

Großostheim. Am Mittwochnachmittag, gegen 16:20 Uhr, wurden drei unbekannte Jugendliche dabei beobachtet, wie sie mehrere Feuerwerkskörper anzündeten. Kurz darauf stand das angrenzende Feld in der Ringheimer Mühlstraße in Flammen. Die Jugendlichen flüchteten mit Tret- oder E-Rollern. Die Großostheimer Feuerwehr rückte aus und löschte das circa 1 Hektar große Brandfeld ab. Im Anschluss fanden die Einsatzkräfte die Überreste eines Feuerwerkskörpers. Daher stehen die flüchtigen Jugendlichen im Verdacht, mit ihren Pyrogegenständen das Feuer entfacht zu haben.

Die Unbekannten wurden wie folgt beschrieben:

  • –       Circa 15 Jahre, blaues T-Shirt, blaue Hose, führte Tret- oder E-Roller mit sich
  • –       Circa 15 Jahre, schwarzes T-Shirt, graue Hose, führte Tret- oder E-Roller mit sich
  • –       Circa 15 Jahre, ohne nähere Beschreibung, führte Tret- oder E-Roller mit sich

Das Feld wurde ein paar Stunden zuvor gemäht und bestand zum Großteil aus Stoppeln. Daher fällt der entstandene Sachschaden eher gering aus.

Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die Hinweise zu einer tatverdächtigen Person geben können. Diese werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-0 zu melden.

Originale Pressemeldung der Polizeiinspektion Aschaffenburg vom 04.07.2022

Wie du uns unterstützen kannst

Mach doch bei uns mit! Wir schreiben ehrenamtlich und aus Überzeugung. Wir schalten keine Werbung und nehmen kein Geld von Staat oder Konzernen an. Du kannst uns helfen, unser unabhängiges Schreiben zu erweitern. Du kannst uns mit einer einmaligen Spende, einem regelmäßigen Beitrag oder indem du dem Blog folgst unterstützen. Wir haben eine Amazon Wunschliste, mit Produkte zum Ausbau des Blogs und der Fediverse Dienste. Bitte teile den Beitrag in deinen sozialen Netzwerken!

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Aufrufe: 154

Redaktion Bachgau.Social
Leidenschaftliche Open Source Anhänger, Blogger für die Allgemeinheit, Verfechter freier, dezentraler soziale Netzwerke. Wir sind eine Gemeinschaft die "ehrenamtlich" schreibt. Wir finanzieren uns auch Spenden unserer Leser. Bei uns bekommst du Nachrichten aus dem Bachgau, Aschaffenburg und drumherum, Themen aus der Gesellschaft und Kultur. Aber Digitales aus der Netzwelt , Umwelt und Gesundheit kommen nicht zu kurz. Der Blog ist und bleibt werbefrei, wir tracken nicht und schalten keine Werbung. Cookie nutzen wir nur die unbedingt nötigen. Wie Du uns folgen kannst, erfährst du hier
https://www.bachgau.social/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.