BaulichtPressemeldungen Polizeipräsidium Unterfranken
Blaulicht

Stark alkoholisierter Lkw-Fahrer auf der A3 gestoppt – Wer wurde durch die Fahrweise gefährdet? | Kleintransporter gerät in Brand | Einbrecher entwendet Tresor aus Wohnhaus | Polizeilichen Maßnahmen widersetzt | Einbruchsversuch in Zahnarztpraxis | Mehrere Kellereinbrüche | Betrug durch falsche Sparkassen-Angestellte | Unter Drogeneinfluss am Steuer

Lesedauer 5 Minuten
0
(0)

Polizeibericht Stadt und Landkreis Aschaffenburg sowie Landkreis Miltenberg vom 23.11.2022

Stark alkoholisierter Lkw-Fahrer auf der A3 gestoppt – Wer wurde durch die Fahrweise gefährdet?

WALDASCHAFF, LKR. ASCHAFFENBURG. Die Verkehrspolizei Aschaffenburg-Hösbach hat am Dienstagnachmittag einen Lkw-Fahrer aus dem Verkehr gezogen, der offenbar stark alkoholisiert war und bereits mehrere Verkehrsteilnehmer gefährdet hatte. Betroffene werden gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Nachdem mehrere Mitteilungen über einen in Schlangenlinien fahrenden Lkw auf der A3 eingegangen werden, konnten die Beamten das Fahrzeug auf Höhe der Rastanlage Spessart Nord aufnehmen und an der Anschlussstelle Weibersbrunn stoppen. Es handelte sich um einen Lastwagen mit tschechischer Zulassung, der bereits einen Leitpfosten überfahren hatte und durch eine auffällig unsichere Fahrweise aufgefallen war.

Der Fahrer wahr mutmaßlich alkoholbedingt nicht mehr in der Lage, alleine auszusteigen bzw. die Feststellbremse zu betätigen. Die Beamten zogen ihn aus dem Führerhaus, in dem sich zahlreiche leere Bierdosen befanden, und brachten ihn zur Dienstelle. Ein Atemalkoholtest ergab schließlich einen Wert von über 2,5 Promille.

Der 44-jährige Beschuldigte musste sich einer ärztlichen Blutentnahme unterziehen. Gegen ihn läuft nun ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren wegen des dringenden Verdachts der Straßenverkehrsgefährdung.

Verkehrsteilnehmer, die möglicherweise durch die Fahrweise des Lkw gefährdet wurden, werden gebeten, sich unter Tel. 06021/857-2530 mit der Verkehrspolizei Aschaffenburg-Hösbach in Verbindung zu setzen. 

Kleintransporter gerät in Brand – Erhebliche Verkehrsbehinderungen auf der A3

WALDASCHAFF, LKR. ASCHAFFENBURG. Vermutlich aufgrund eines Motorschadens ist am Dienstagabend ein Kleintransporter auf der A3 in Brand geraten. Insbesondere in Richtung Süden kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Bei dem Fahrzeug handelt es sich um einen Mercedes Sprinter, der in Richtung Süden unterwegs war und kurz vor 19.00 Uhr in Brand geriet. Aller Wahrscheinlichkeit nach dürfte ein technischer Defekt brandursächlich gewesen sein. Der Kleintransporter war mit Reifen beladen, wodurch es zu einer massiven Rauchentwicklung kam.

Die Freiwilligen Feuerwehren aus Waldaschaff und Bessenbach waren schnell zur Stelle, begannen mit den Löscharbeiten und konnten ein Übergreifen der Flammen auf den Anhänger des Kleintransporters verhindern. Dieser war mit zwei Pkw beladen, die glücklicherweise nicht in Mitleidenschaft gezogen wurden.

Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von mehreren tausend Euro. Verletzt wurde jedoch niemand. Während der Löscharbeiten war die A3 rund 20 Minuten lang in beide Richtungen voll gesperrt. Erst gegen 23.30 Uhr konnte die Fahrbahn in Richtung Süden wieder vollständig für den Verkehr freigegeben werden.

Einbrecher entwendet Tresor aus Wohnhaus – Zeugen gesucht

MÖMBRIS, OT BRÜCKEN, LKR. ASCHAFFENBURG. Am Dienstagabend hat ein Einbrecher aus einem Einfamilienhaus einen Tresor entwendet. Dem Täter gelang es, mit seiner Beute unerkannt zu entkommen. Die Kripo Aschaffenburg hat die Ermittlungen in dem Fall übernommen und hofft dabei nun auch auf Zeugenhinweise.

Nach bisherigen Erkenntnissen muss sich der Einbruch in der Wendelinusstraße im Zeitraum zwischen 18.30 Uhr und 19.30 Uhr ereignet haben. Wie der Täter in das Wohnhaus gelangt ist, ist derzeit noch unklar und Gegenstand der andauernden Ermittlungen. Der Wert des Diebesguts dürfte sich ersten Schätzungen zufolge auf rund 1.500 Euro belaufen.

Wer im fraglichen Zeitraum etwas beobachtet hat, das mit dem Einbruch und dem Diebstahl des Tresors in Zusammenhang stehen könnte, wird dringend gebeten, sich unter Tel. 06021/857-1733 mit der Kriminalpolizei Aschaffenburg in Verbindung zu setzen.

Polizeilichen Maßnahmen widersetzt – Offenbar psychisch belastete Frau in Bezirkskrankenhaus untergebracht

ASCHAFFENBURG. Am Mittwochmorgen hat die Aschaffenburger Polizei eine offenbar psychisch belastete Frau in Gewahrsam genommen, die dunkel gekleidet auf einer stark befahrenen Straße unterwegs war. Da die Frau erheblichen Widerstand leistete, musste sie unter Anwendung unmittelbaren Zwangs überwältigt werden. Sie wurde im Anschluss in einem Bezirkskrankenhaus amtlich untergebracht.

Gegen 06.40 Uhr wurden die Beamten auf die 47-Jährige aufmerksam, die offenbar orientierungslos im Bereich des Mittelstreifens auf der stark befahrenen Ebertsbrücke unterwegs war und Gegenstände auf die Fahrbahn warf. Bei der folgenden Gewahrsamnahme leistete die Frau massiven Widerstand. Sie riss ein Funkgerät aus der Weste eines Beamten und warf dieses auf die Straße. Anschließend warf sie ihren Schlüsselbund auf ein vorbeifahrendes Auto. Im weiteren Verlauf griff sie auch noch nach der geholsterten Dienstwaffe eines Polizisten.

Die 47-Jährige leistete auch auf dem Weg zum Dienstfahrzeug erheblichen Widerstand und trat einer Polizistin gegen das Bein. Die Beamten überwältigten die offenbar psychisch belastete Frau und brachten sie in einem Bezirkskrankenhaus unter. Gegen sie wurde ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren, unter anderem wegen des Verdachts des tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte eingeleitet.

In diesem Zusammenhang ist die Aschaffenburger Polizei auf der Suche nach den Insassen eines silbernen Mercedes Vito, in den die Beschuldigte versucht hatte, während des Einsatzes einzusteigen. Die Insassen kommen daher als wichtige Zeugen in Betracht und werden dringend gebeten, sich unter Tel. 06021/857-2230 zu melden.

Einbruchsversuch in Zahnarztpraxis – Täter scheitert an Eingangstür

HÖSBACH, LKR. ASCHAFFENBURG. Im Laufe des vergangenen Wochenendes hat ein Unbekannter offenbar versucht, in eine Zahnarztpraxis einzubrechen. Er scheiterte jedoch an der Eingangstür und gelangte dadurch nicht ins Innere. Die Aschaffenburger Polizei ermittelt und bittet um Hinweise.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand muss sich der Einbruchsversuch in der Rathausstraße im Zeitraum zwischen Freitagnachmittag, 15.00 Uhr, und Montagmorgen, 06.45 Uhr, ereignet haben. An der Eingangstür der Praxis wurden Spuren festgestellt, die eindeutig auf einen Einbruchsversuch hindeuten. Der vom Täter verursachte Sachschaden dürfte sich nach ersten Schätzungen auf rund 300 Euro belaufen.

Wer möglicherweise sachdienliche Hinweise geben kann, die zur Aufklärung des Falles beitragen könnten, wird dringend gebeten, sich unter Tel. 06021/857-2230 bei der Polizeiinspektion Aschaffenburg zu melden.

Mehrere Kellereinbrüche – Wer hat etwas beobachtet?

ASCHAFFENBURG. Gleich fünf Einbrüche in Keller sind im Laufe des Dienstags bei der Aschaffenburger Polizei zur Anzeige gebracht worden. In allen Fällen sind die Täter unbekannt. Mögliche Zeugen werden dringend gebeten, sich zu melden.

In der Bernhardstraße im Stadtteil Damm entwendete ein Einbrecher eine Flasche Rotwein aus einem Kellerabteil eines Mehrfamilienhauses. Die Tat muss sich dem Sachstand nach im Zeitraum zwischen Montagmittag, 12.00 Uhr, und Dienstagmorgen, 08.00 Uhr, ereignet haben.

In der Behlenstraße in Damm, wurde aus einem Kellerabteil eines Mehrfamilienhauses ein Fahrrad im Wert von etwa 2.500 Euro entwendet. Aus einem weiteren Keller im selben Anwesen entwendete ein Einbrecher einen Koffer und ein Paar Damenstiefel. In diesen beiden Fällen kann der Tatzeitraum auf Montagmorgen, 07.30 Uhr, bis Dienstagnachmittag, 15.00 Uhr, eingegrenzt werden.

Weitere Kellereinbrüche ereigneten sich im Zeitraum zwischen Montagabend, 18.30 Uhr, und Dienstagnachmittag, 16.00 Uhr, in einem Mehrfamilienhaus in der Carl-Joseph-Will-Straße. Aus einem Abteil erbeutete der Täter Bohrmaschinen und eine Flasche Bier. Aus einer angrenzenden Tiefgarage wurden zwei Fahrräder entwendet. Es handelt sich hierbei um ein blaues Rennrad der Marke “Canyon” im Wert von etwa 1.800 Euro sowie um ein blaues Herren-Mountainbike des Herstellers Cube, WS Pro Allroad, im Wert von ca. 500 Euro. 

Der letzte bekanntgewordene Fall ereignete sich im Zeitraum zwischen Montag, 00.00 Uhr, und Samstagabend, 22.00 Uhr, in der Händelstraße in Obernau. Auch in diesem Fall wurden verschiedene Gegenstände wie Dekoartikel und ein Koffer aus einem Kellerraum entwendet. Der Gesamtbeuteschaden dürfte sich hier auf rund 350 Euro belaufen.

In allen Fällen bittet die Polizeiinspektion Aschaffenburg um Hinweise von möglichen Zeugen unter Tel. 06021/857-2230.

Betrug durch falsche Sparkassen-Angestellte – Mehrere tausend Euro von Konto abgebucht

HÖSBACH, LKR. ASCHAFFENBURG. Falsche Sparkassenmitarbeiter haben einen Mann aus Hösbach zur Reaktivierung seiner pushTAN-App aufgefordert. Der Mann ahnte nicht, dass er Betrügern aufgesessen war und folgte den Anweisungen des Anrufers. Einige Tage später stellte er fest, dass auf seinem Konto mehr als 40 unberechtigte Abbuchungen erfolgt sind.

Zunächst hatte sich ein Anrufer als Sparkassenmitarbeiter ausgegeben und den Mann zur Aktualisierung seines pushTAN-Verfahrens aufgefordert. Als der Angerufene seine App öffnete, wartete bereits ein Auftrag auf ihn, den er befolgte. Offenbar gelangten die Täter auf diese Weise an die notwendigen Daten, und es kam zu mehreren unberechtigten Abbuchungen vom Konto des Geschädigten. Der Gesamtschaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro.

In diesem Zusammenhang rät die unterfränkische Polizei bei entsprechenden Anrufen zu grundsätzlicher Skepsis und zu besonderer Vorsicht im Umgang mit Bankdaten. Wählen Sie im Zweifelsfrei selbst die Nummer ihrer Bank oder fragen Sie bei ihrer örtlich zuständigen Polizeidienststelle nach. 

24-Jähriger mutmaßlich unter Drogeneinfluss am Steuer – Geringe Menge Haschisch sichergestellt

MILTENBERG. Eine Streifenbesatzung der Miltenberger Polizei hat am Dienstagnachmittag einen Pkw-Fahrer aus dem Verkehr gezogen, der mutmaßlich unter dem Einfluss von Drogen stand.

Die Beamten stoppten das Fahrzeug gegen 14.45 Uhr in der Mainstraße zum Zweck einer allgemeinen Verkehrskontrolle. Nachdem bei dem 24-Jährigen am Steuer drogentypische Merkmale festgestellt wurden, führten die Polizisten einen Drogenschnelltest durch. Dieser reagierte positiv auf THC. Eine Durchsuchung des Fahrzeugs führte dann noch zum Auffinden einer geringen Menge Haschisch.

Die Beamten stellten das Betäubungsmittel sicher und brachten den Mann, u.a. zur Durchführung einer ärztlichen Blutentnahme, zur Dienstelle. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen und Einleitung eines Ermittlungsverfahrens konnte er seinen Weg zu Fuß fortsetzen.

Polizeipräsidium Unterfranken Bericht den Raum Aschaffenburg, Miltenberg und Alzenau.

Wie du uns unterstützen kannst

Mach doch bei uns mit! Wir schreiben ehrenamtlich und aus Überzeugung. Wir schalten keine Werbung und nehmen kein Geld von Staat oder Konzernen an. Du kannst uns helfen, unser unabhängiges Schreiben zu erweitern. Du kannst uns mit einer einmaligen Spende, einem regelmäßigen Beitrag oder indem Du dem Blog folgst unterstützen. Wir haben eine Amazon Wunschliste, mit Produkte zum Ausbau des Blogs und der Fediverse Dienste. Bitte den Beitrag in Deinen Netzwerken!

Mehr Nachrichten und Informationen aus dem Bachau und LK und SK Aschaffenburg findest du auf unserem Mastodon Server.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Aufrufe: 0

Avatar-Foto
Redaktion Bachgau.Social
Leidenschaftliche Open Source Anhänger, Blogger für die Allgemeinheit, Verfechter freier, dezentraler soziale Netzwerke. Wir sind eine Gemeinschaft, die "ehrenamtlich" schreibt. Wir finanzieren uns auch Spenden unserer Leser. Bei uns bekommst du Nachrichten aus dem Bachgau, Aschaffenburg und drumherum, Themen aus der Gesellschaft und Kultur. Aber Digitales aus der Netzwelt , Umwelt und Gesundheit kommen nicht zu kurz. Der Blog ist und bleibt werbefrei, wir tracken nicht und schalten keine Werbung. Cookie nutzen wir nur die unbedingt nötigen. Wie Du uns folgen kannst, erfährst du hier Ein einfacher Weg uns zu unterstützen ist: Kaufe einen Amazongutschein Rubbel das den Gutscheincode frei Sende uns den Gutscheincode Im Redaktionsalltag gibt es immer Dinge, die wir für kleines Geld benötigen.
https://www.bachgau.social/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert