RadschnellwegEin Radschnellweg entlastet den Autoverkehr und kann damit Allen zugute kommen. Ein richtiger Schritt hin zu einern nachhaltigen Verkehrswende
Aschaffenburg Aus unserer Region Bachgau Großostheim Nachrichten Umwelt Verkehr

Bürgerinnen und Bürger: Online-Befragung Radschnellweg Aschaffenburg – Hanau

Lesedauer 2 Minuten
0
(0)

Um den Radverkehr in der Region als umweltfreundliche Mobilitätsalternative zu fördern, wird derzeit ein großes interkommunales Projekt vorbereitet. Ziel ist es, einen Radschnellweg zwischen Aschaffenburg und Hanau zu errichten. Die Machbarkeitsstudie zum Radschnellweg befindet sich bereits im Bearbeitungsprozess. Das beauftragte Planungsbüro hat verschiedene Trassenvarianten identifiziert, die im Vorfeld im Rahmen eines Workshops mit Verbänden und Behörden diskutiert wurden.

Mit einer Online-Befragung unter www.2laender2raeder.de können nun Bürgerinnen und Bürger ihre Meinung zu den bisher ausgewählten Streckenverläufen äußern und weitere wichtige Hinweise geben. Die Befragung läuft vom 18. Juli bis einschließlich 9. September 2022.

Das geplante Projekt würde den ersten Radschnellweg zwischen den Bundesländern Bayern und Hessen darstellen. Mit der Errichtung eines Radschnellwegs gehen umfangreiche Bauarbeiten einher. Während reguläre Radwege in der Regel bis zu 3,5 Meter breit sind, werden Radschnellwege in einer Breite von mindestens vier Metern angelegt. Nach Plänen der beteiligten Kommunen Aschaffenburg, Mainaschaff, Kleinostheim, Karlstein, Kahl, Großkrotzenburg, Hanau sowie dem Main-Kinzig-Kreis, dem Landkreis Aschaffenburg und des Staatlichen Bauamtes Aschaffenburg soll, wo dies möglich ist, zusätzlich ein separater Gehweg mit eingeplant werden.

Die Machbarkeitsstudie soll Potenziale, Optionen und Kosten aufzeigen, um für sämtliche beteiligten Kommunen eine verlässliche Faktenbasis herzustellen. Ermittelt wird zudem auch das Nutzungspotenzial der Strecke. Dies ist insbesondere deshalb entscheidend, da für einen Bezug von Fördermitteln auch eine ausreichende Nachfrage innerhalb der Bevölkerung nachgewiesen werden muss. Insofern ist die Beteiligung der Öffentlichkeit ein eklatant wichtiger Bestandteil auf dem Weg hin zum fertigen Radschnellweg.

Weitere Informationen zum Projekt und den Zugang zur Befragung unter www.2laender2raeder.de.

Stadt Aschaffenburg/Redaktion Bachgau.Social

Wie du uns unterstützen kannst

Mach doch bei uns mit! Wir schreiben ehrenamtlich und aus Überzeugung. Wir schalten keine Werbung und nehmen kein Geld von Staat oder Konzernen an. Du kannst uns helfen, unser unabhängiges Schreiben zu erweitern. Du kannst uns mit einer einmaligen Spende, einem regelmäßigen Beitrag oder indem Du dem Blog folgst unterstützen. Wir haben eine Amazon Wunschliste, mit Produkte zum Ausbau des Blogs und der Fediverse Dienste. Bitte teile den Beitrag in Deinen sozialen Netzwerken!

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Aufrufe: 254

Redaktion Bachgau.Social
Leidenschaftliche Open Source Anhänger, Blogger für die Allgemeinheit, Verfechter freier, dezentraler soziale Netzwerke. Wir sind eine Gemeinschaft die "ehrenamtlich" schreibt. Wir finanzieren uns auch Spenden unserer Leser. Bei uns bekommst du Nachrichten aus dem Bachgau, Aschaffenburg und drumherum, Themen aus der Gesellschaft und Kultur. Aber Digitales aus der Netzwelt , Umwelt und Gesundheit kommen nicht zu kurz. Der Blog ist und bleibt werbefrei, wir tracken nicht und schalten keine Werbung. Cookie nutzen wir nur die unbedingt nötigen. Wie Du uns folgen kannst, erfährst du hier
https://www.bachgau.social/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.