PolizeiautoAschaffenburg Polizeibericht | Pixabay TechLine
Blaulicht

20 Ster Holz in Flammen – Kripo sucht Zeugen | Nach Familienstreit – Widerstand gegen Polizeibeamte | Nach Verkehrsunfall auf B469 – Audi flüchtet von Unfallstelle

Lesedauer 3 Minuten
0
(0)

Inhalt

Polizeibericht Stadt und Landkreis Aschaffenburg sowie Landkreis Miltenberg vom 05.01.2023

20 Ster Holz in Flammen – Kripo sucht Zeugen

LAUFACH, OT HAIN, LKR. ASCHAFFENBURG. Am Mittwochmittag musste die Feuerwehr zu brennenden Holzstapeln ausrücken und diese löschen. Die Kriminalpolizei Aschaffenburg ermittelt zur Brandursache und sucht Zeugen.

Gegen 12:30 Uhr rückten Polizei und Feuerwehr zu einer Brandörtlichkeit im Wald in der Verlängerung des Radweges nahe der Hüllingstraße aus. Rund 20 Ster Holz standen in Flammen und mussten von der Feuerwehr gelöscht werden.

Die Kriminalpolizei Aschaffenburg übernahm die Ermittlungen zu Brandursache. Die Schadenshöhe dürfte bei rund 1.500 Euro liegen. Nach ersten Erkenntnissen ist der Zeitpunkt der Brandentstehung auf die Zeit zwischen 10:00 Uhr und 12.30 Uhr einzugrenzen.

Die Kripo bittet daher Personen, die im Vorfeld des Feuers verdächtige Beobachtungen im Bereich der Brandörtlichkeit gemacht haben oder gar Personen in deren Umfeld gesehen haben, ihre Feststellungen unter Tel. 06021/857-1733 zu melden.

Nach Familienstreit – Widerstand gegen Polizeibeamte – Sohn in Gewahrsam genommen

ASCHAFFENBURG / INNENSTADT. Ein Familienstreit löste am frühen Donnerstagmorgen einen Polizeieinsatz aus, bei dem der Sohn Widerstand leistete und in Gewahrsam genommen werden musste. Auch gegen den Vater ermittelt die Polizei, da dieser seinen Sprössling mit Pfefferspray besprüht hatte.

Die Beamten der Polizei Aschaffenburg wurden gegen 00:30 Uhr zu einem Streit unter Verwandten gerufen. Der 71-jährige Vater war mit seinem 45-jährigen Sohn in Streit geraten. Die hinzugerufene Streife erteilte dem jüngeren der beiden einen Platzverweis, nachdem sich dieser aggressiv zeigte und nicht beruhigte. Dem kam er zunächst nach, kehrte einige Minuten später jedoch wieder zurück.

Bei dem erneut aufflammenden Streit besprühte nun der 71-Jährige seinen Sohn mit einem Tierabwehrspray, sodass dieser vom Rettungsdienst versorgt werden musste. Beim Warten mit der Polizei auf die medizinische Versorgung zeigte sich der 45-Jährige nun äußerst aggressiv gegenüber den Beamten und beleidigte diese. Ihm mussten Handfesseln angelegt werden. Hierbei leistete der Mann Widerstand gegen die Polizisten und trat nach ihnen. Die Einsatzkräfte blieben glücklicherweise unverletzt.

Der Aggressor hatte eine geringe Menge Cannabis bei sich, die sichergestellt wurde. Er wurde in Gewahrsam genommen und verbrachte die restliche Nacht in einer Zelle der Polizeiinspektion Aschaffenburg, nachdem er aufgrund des Pfeffersprays im Klinikum behandelt worden war.

Gegen den Vater wird wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Ob er das Tierabwehrspray in Notwehr eingesetzt hat, ist Gegenstand der nun laufenden Ermittlungen. Der Sohn muss sich wegen tätlichen Angriffs und Widerstands gegen Polizeibeamte sowie wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetzes verantworten.

Nach Verkehrsunfall auf B469 – Audi flüchtet von Unfallstelle

WÖRTH AM MAIN, LKR. MILTENBERG. Bei einem Verkehrsunfall am Mittwochabend wurden ein Pkw sowie ein Lkw beschädigt. Ein dritter Pkw, der mutmaßliche Unfallverursacher, flüchtete. Die Obernburger Polizei hofft auf Zeugenhinweise.

Nach derzeitigen Erkenntnissen zum Unfallhergang befuhr ein 39-Jähriger, gegen 17:50 Uhr, mit seinem Lkw die zweispurige B469 in Richtung Miltenberg. Unmittelbar neben ihm fuhr auf der linken Spur ein 31-Jähriger mit seinem BMW.

Zur gleichen Zeit wollte ein bislang unbekannter Audi-Fahrer auf die B469 auffahren, übersah hierbei offensichtlich den Lkw und fuhr auf die Hauptfahrbahn auf. Der Lkw musste nach links auszuweichen um einen Zusammenstoß zu verhindern und touchierte hierbei den BMW des 31-Jährigen.

Der Fahrer des Audi setzte anschließend seine Fahrt fort, ohne sich um die Unfallfolgen zu kümmern.

Glücklicherweise wurde niemand bei dem Unfall verletzt. Der mutmaßliche Unfallverursacher wird nun jedoch von den Unfallermittlern der Polizei Obernburg gesucht. Ein Verfahren wegen Unfallflucht wurde eingeleitet.

Die Polizeiinspektion Obernburg a. Main bittet um Zeugenhinweise unter Tel. 06022/629-0.

Polizeipräsidium Unterfranken Bericht Raum Aschaffenburg, Miltenberg und Alzenau.

Unterstützen

Möchtest du dich unserem Team anschließen und unsere unabhängigen Artikel erweitern? Wir sind eine ehrenamtliche Gruppe, die aus Überzeugung schreibt und keine Werbung schaltet oder Geld von staatlichen oder kommerziellen Organisationen annimmt. Du kannst uns dabei helfen, indem du uns eine einmalige Spende gibst, regelmäßig beiträgst oder unserem Blog folgst. Wir haben auch eine Amazon-Wunschliste mit Produkten, die wir zum Ausbau unseres Blogs und unserer Fediverse-Dienste verwenden können. Du kannst uns auch über Steady mit einer kleinen Spende unterstützen und, falls gewünscht, in unseren Beiträgen als Unterstützer erwähnt werden. Du kannst uns auch über Paypal am einfachsten unter paypal.me/bachgausocial unterstützen. Bitte teile unsere Artikel in deinem Netzwerk! Du findest mehr Nachrichten und Informationen über den Landkreis und den Landkreis Aschaffenburg auf unserem Mastodon-Server.

#Laufach #Wörth #Aschaffenburg #Brandstiftung #Unfallfluch #Widerstand #PolizeiinspektionAschaffenburg #PolizeiinspektionObernburg

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Aufrufe: 78

Avatar-Foto
Redaktion Bachgau.Social
Leidenschaftliche Open Source Anhänger, Blogger für die Allgemeinheit, Verfechter freier, dezentraler soziale Netzwerke. Wir sind eine Gemeinschaft, die "ehrenamtlich" schreibt. Wir finanzieren uns auch Spenden unserer Leser. Bei uns bekommst du Nachrichten aus dem Bachgau, Aschaffenburg und drumherum, Themen aus der Gesellschaft und Kultur. Aber Digitales aus der Netzwelt , Umwelt und Gesundheit kommen nicht zu kurz. Der Blog ist und bleibt werbefrei, wir tracken nicht und schalten keine Werbung. Cookie nutzen wir nur die unbedingt nötigen. Wie Du uns folgen kannst, erfährst du hier Ein einfacher Weg uns zu unterstützen ist: Kaufe einen Amazongutschein Rubbel das den Gutscheincode frei Sende uns den Gutscheincode Im Redaktionsalltag gibt es immer Dinge, die wir für kleines Geld benötigen.
https://www.bachgau.social/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert