Blick über ein Fahrrad mit Korb in eine beleuchtete Straße in der NachtPixabay rmsep4
Gesellschaft Ratgeber Umwelt

Ratgeber: Beleuchtung am Fahrrad, was ist erlaubt?

Lesedauer 2 Minuten
0
(0)

(TRD/MID) Die Vorschriften für die Fahrrad-Beleuchtung hinkten jahrelang der Realität und der technischen Entwicklung weit hinterher. Jetzt hat sie das Verkehrsministerium den aktuellen Bedingungen angepasst – es hat sich einiges getan in Sachen vernünftiges und zeitgemäßes Licht am Bike. Ein aktueller „Radgeber“, passend zur Jahreszeit.

Inhalt

Licht fürs Fahrrad – 2 wichtige Neuerungen

Zwei wichtige Neuerungen stehen ganz am Anfang des fürs Licht am Bike entscheidenden Paragraphen 67: Erstens darf eine Fahrradbeleuchtung nun auch mit Batterien ausgerüstet sein. Bislang waren nur Akkus oder wiederaufladbare Energiespeicher als Dynamo-Alternative zulässig. Und zweitens müssen abnehmbare Leuchten nicht mehr dauernd dabei sein, sondern nur bei Dämmerung, Dunkelheit oder wenn es die Sichtverhältnisse erfordern, angebracht werden.

Auf Prüfzeichen achten

Die Akku-Beleuchtung am Fahrrad muss allerdings zwingend das Prüfzeichen des Kraftfahrt-Bundesamtes haben.

Die sogenannte K-Nummer wird durch eine Wellenlinie, den Großbuchstaben K sowie eine Zulassungsnummer gekennzeichnet und ist für alle Lampen im Straßenverkehr verpflichtend

heißt es dazu beim Pressedienst-Fahrrad.

Neben der Schlussleuchte muss nur noch ein roter, nicht dreieckiger Rückstrahler der Kategorie „Z“ verbaut sein, der auch in die Schlussleuchte integriert sein darf. Dem aktuellen Stand der Technik entspricht die Neuerung, dass die Scheinwerfer ab sofort mit Tagfahr- und Fernlicht ausgestattet sein dürfen. Auch ein ins Rücklicht integriertes Bremslicht ist jetzt erlaubt. Außerdem dürfen Blinker montiert werden, und zwar an Mehrspurfahrzeugen wie Liegerädern oder an Fahrrädern, bei denen ein Handzeichen nur schwer erkennbar ist. Blinkende Front- und Rückleuchten am Rad bleiben weiter verboten. Sie dürfen nur als Zusatzleuchten am Körper getragen werden.

Zusätzliche Beleuchtung erlaubt

Auch zwei Scheinwerfer oder Rückstrahler sind jetzt erlaubt, bei mehr als einem Meter Breite wie etwa bei Lastenrädern sind sie sogar vorgeschrieben. Neu geregelt wurden auch die Vorschriften für Fahrradanhänger. Alle Exemplare, die ab dem 1. Januar 2018 verkauft werden, müssen ab einer Breite von 600 Millimetern mit zwei weißen Reflektoren vorne und einer roten Schlussleuchte auf der linken Seite plus zwei roten Reflektoren ausgestattet sein. Anhänger mit mehr als einem Meter Breite benötigen auch noch eine weiße Frontleuchte. Auch das Anbringen von Blinkern ist erlaubt.

Wie du uns unterstützen kannst

Mach doch bei uns mit! Wir schreiben ehrenamtlich und aus Überzeugung. Wir schalten keine Werbung und nehmen kein Geld von Staat oder Konzernen an. Du kannst uns helfen, unser unabhängiges Schreiben zu erweitern. Du kannst uns mit einer einmaligen Spende, einem regelmäßigen Beitrag oder indem Du dem Blog folgst unterstützen. Wir haben eine Amazon Wunschliste, mit Produkte zum Ausbau des Blogs und der Fediverse Dienste. Gerne kannst Du uns über Steady mit einem kleinen Betrag unterstützen. Du möchtest in unseren Beträgen als Unterstützender erwähnt werden? Dann nutze einfach die Geschenkfunktion von Steady.

Bitte den Beitrag in Deinen Netzwerken!

Mehr Nachrichten und Informationen aus dem Bachau und LK und SK Aschaffenburg findest du auf unserem Mastodon Server.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Aufrufe: 569

Heinz Stanelle
Heinz Stanelle
Heinz Stanelle, freier Journalist und Herausgeber von TRD aus NRW - Pressedienst am Niederrhein. Wir sind unabhängig und bieten Leserservice und Ratgeber-Beiträge in allen gängigen Kategorien. TRD Pressedienst Blog News Portal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert