Blick auf DammBlick auf den Aschaffenburger Stadtteil Damm | Wikimedia Peng (talk) CC BY-SA 3.0

Aschaffenburger Stadtteil Damm wird Klima-Quartier

Lesedauer 2 Minuten

Die Stadt Aschaffenburg lässt ein „Integriertes Quartierskonzept für das Aschaffenburger Klima-Quartier Kernbereich-Damm“ erstellen. Ziel soll es sein, Energieeinsparpotenziale und Maßnahmen zur Klimawandelanpassung aufzuzeigen und passgenaue Maßnahmen zu entwickeln. Dafür werden von der Stadt beauftrage Fachbüros im Quartier auf Mieter, Gebäudebesitzer und weitere Akteure zugehen.

C02 soll reduziert werden

Im Quartier „Kernbereich-Damm“ sollen klimaschädliche CO2-Emissionen reduziert und die Energieeffizienz sowie die Lebensqualität gesteigert werden. Um dies zu erreichen, werden die DSK GmbH, Projekt- und Stadtentwickler aus Wiesbaden mit Regionalbüro in Nürnberg, und das Büro EVF – Energievision Franken aus Weißdorf / Oberfranken unter anderem nachhaltige Mobilitätsformen, wie Carsharing, Radverkehr oder Bürgerbus, alternative Wärmeversorgungssysteme auf Basis erneuerbarer Energien und Handlungsmöglichkeiten für privater Eigentümer wie Gebäudebegrünungen untersuchen. Das Konzept soll bis Sommer 2023 fertiggestellt werden.

Während des gesamten Projekts befindet sich das Team von DSK und EVF in engem Austausch mit den beteiligten städtischen Dienststellen und dem bereits bestehenden Quartiersbüro in der Burchardtstraße 15. Gefördert wird die Maßnahme durch den Bund über KfW-Mittel.

Dichte Besiedlung mit vielfältiger Nutzung

Das Quartier „Kernbereich-Damm“ ist laut DSK besonders spannend, weil es sich um ein dichtbesiedeltes, lebendiges Quartier handelt, das viele verschiedene Nutzungen aufweist. Dabei ist besonders die Einbeziehung aller Akteure von Bedeutung. Nur durch das gemeinsame Handeln von lokaler Bevölkerung, Politik und Verwaltung sind das Erreichen der Klimaschutzziele auf Quartiersebene möglich. Auch die Frage, ob Bedarf an weiteren Carsharing- oder E-Ladestationen besteht, kann nur mit der Bevölkerung gemeinsam erörtert werden.

Vor Ort Begehung und Online Befragung

Bereits in den kommenden Wochen wird eine Vor-Ort-Begehung des Teams stattfinden und eine Online-Befragung durchgeführt werden, um die energetische und verkehrliche Situation und die Bedarfe der Wohngebäude im Quartier besser kennenzulernen. Die Befragung richtet sich an alle Eigentümerinnen und Eigentümer sowie an die Bewohnerinnen und Bewohner im Untersuchungsgebiet, das heißt zwischen Haid- beziehungsweise Brückenstraße im Norden und Seestraße im Süden sowie zwischen Mühlstraße im Westen und Antoniusstraße im Osten.

Die Stadt Aschaffenburg und das beauftragte Projektteam freuen sich auf eine rege Beteiligung und auf ein spannendes „Klima Quartier“ im Kernbereich-Damm, das künftig als Vorbild für weitere Quartiere in Aschaffenburg dienen kann.

Stadt Aschaffenburg/Redaktion Bachgau.Social

Wie du uns unterstützen kannst

Mach doch bei uns mit! Wir schreiben ehrenamtlich und aus Überzeugung. Wir schalten keine Werbung und nehmen kein Geld von Staat oder Konzernen an. Du kannst uns helfen, unser unabhängiges Schreiben zu erweitern. Du kannst uns mit einer einmaligen Spende, einem regelmäßigen Beitrag oder indem Du dem Blog folgst unterstützen. Wir haben eine Amazon Wunschliste, mit Produkte zum Ausbau des Blogs und der Fediverse Dienste. Bitte teile den Beitrag in Deinen sozialen Netzwerken!

Aufrufe: 229