FitnissstudioRedakteur ogj | Bachgau.Social
Aschaffenburg Gesundheit Nachrichten

Fitnessstudios müssen Mitgliedsbeiträge zurückzahlen

Lesedauer 2 Minuten
0
(0)

Corona-Lockdown Fitnessstudios immer wieder wochenlang geschlossen

Viele Sportbegeisterte konnten letztes Jahr ihre Fitnessstudios nicht besuchen. Aufgrund behördlicher Anordnungen blieben diese während der Corona-Pandemie mehrmals wochenlang geschlossen.

Bei der Verbraucherzentrale Bayern beschweren sich derzeit zahlreiche Verbraucher. Der Grund: Ihr Fitnessstudio erstattet für die Zeit der Schließung gezahlte Beiträge nicht zurück.

Mit seinem Urteil vom 9. Juli 2021 (Az. 2 S 35/21) stärkt das Landgericht Osnabrück die Sportler. Eingezogene Mitgliedsbeiträge müssen erstattet werden.

Betroffener hatte Klage eingereicht

Ein Betroffener hatte Klage eingereicht, da sich sein Fitnessstudio weigerte, die Beiträge zurückzuzahlen. Er muss für diesen Zeitraum nicht zahlen, so das Gericht. Das Fitnessstudio konnte ihm, während das Studio geschlossen war, seine Räume nicht zum Trainieren zur Verfügung stellen.

Damit hat das Fitnessstudio seinen Teil des Vertrages nicht erfüllt. Das Sportstudio ist deshalb nicht berechtigt, für diesen Zeitraum eine Gegenleistung in Form der Mitgliedsbeiträge zu verlangen.

Wir teilen diese Ansicht. Auch wenn der Fitnessstudiobetreiber nachträglich Zahlungen verlangt, haben Verbraucher nun die Möglichkeit, ihm dieses Urteil entgegenzuhalten.

Tatjana Halm, Juristen bei der Verbraucherzentrale Bayern

Gutscheine nur eine Zwischenlösung

Das Gericht weist außerdem darauf hin, dass das Fitnessstudio einen Gutschein in Höhe der Beiträge hätte ausstellen können. Der Gesetzgeber habe mit der sogenannten Gutscheinlösung eine Übergangsregelung geschaffen.

Damit sollen Fitnessstudios vor einer großen Anzahl an Rückzahlungen geschützt werden. In der Übergangsregelung ist auch festgelegt, dass sich Verbraucher ab dem 1. Januar 2022 ihre nicht genutzten Gutscheinbeträge auszahlen lassen können.

Die Entscheidung ist noch nicht rechtskräftig. Das Landgericht Osnabrück hat die Revision zugelassen.

Hast Du vor Dir die Gutscheine auszahlen zu lassen, oder möchtest Du diese lieber einlösen und damit das Studio unterstützen? Im Falle einer Insolvenz sind die Gutscheine aber vermutlich dann weg. Schreib uns in die Kommentare, wie Du darüber denkst!

Hat Dir der Artikel gefallen? Du findest rechts einen Spendenbutton. Wenn Du mit einem Mobilgerät hier bist, scrolle einfach weiter nach unten.

Über eine kleine Spende zur Unterstützung freuen wir uns!

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Aufrufe: 210

Avatar-Foto
Redakteur ogj
Leidenschaftliche Open Source Anhänger, Blogger für die Allgemeinheit, Verfechter freier soziale Netzwerke. Folgt uns auf  Friendica und Mastodon: Kopiere einfach den Link neben dem Namen des Schreibenden und füge diesen in die Suche bei Friendica oder Mastodon ein.
https://bachgau.social

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert